Risse im Wärmedämmverbundsystem (Vollwärmeschutz)

Solche Risse im Vollwärmeschutz entstehen, wenn an den Eckbandagen gespart wurde (wenige Euros) oder der Fassader von Eckbandagen noch nichts gehört hatte.

Das könnte man jetzt als optischen Mangel abhaken, doch haben Risse dieser Art noch 2 schwerwiegendere Probleme zur Folge:

Risse, die mit dem freien Auge sichtbar sind, sind ausreichend gross, dass Wasser in die Fassade dringen kann. Vor allem in der kühleren Jahreszeit kommt untertags Wasser in die Kontruktion, um am Abend zu frieren. Durch die damit verbundene Volumsvergrösserung kommt es zu einer enormen Sprengkraft. Gerissene Fassaden (von gerissenen Baufirmen) halten somit nur noch wenige Saisonen, vielleicht 2 oder 3.

Ein weiteres Problem ist der Wärmetransport. Je dichter ein Material ist, umso wärmeleitender ist es auch. Luft hat daher einen guten Wärmedämmwert. Wärmedämmendes Material ist deshalb sehr leicht, weil es viele Poren und Lufteinschlüsse hat. Kommt nun das deutlich dichtere Wasser in diese Poren, ist der Wärmedämmeffekt dahin. Was bleibt ist lediglich der psychologische Effekt, da man sichtbar eine neue Wärmedämmschicht am Gebäude hat und dafür gezahlt hat.
Quasi eine Placebowärmung.

Wir empfehlen also: Fassaden vom Profi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IDEEnzirkel

Folgen und Liken

Neue Beiträge

Neue Kommentare

    Archive

    Kategorien

    Facebook
    Facebook
    YouTube
    INSTAGRAM